• Raumwunder

Eindrückliches Konzert: Sarah Brendel und Freunde berühren

Aktualisiert: 24. Dez 2019


Bis auf die letzte Reihe hat sich der Theaterkeller in Schwäbisch Hall gefüllt. Spannung und Ungeduld liegen in der Luft. Eigentlich sollten Sarah Brendel und ihre Musikerfreunde an diesem Mittwochabend im Dezember längst auf der Bühne stehen, doch gewissenhafte Bewohner der Neuen Straße 16 haben die Haustüre verschlossen. Die Band sitzt im Projektbüro von Raumwunder fest. Die Befreiungsaktion dauert eine Viertelstunde, dann geht es endlich los. Und das Warten hat sich gelohnt. Außergewöhnlich spielfreudig präsentieren die Musiker Sarahs brandneue Songs. Ob Folk, Pop oder Country, jedes Lied ist ein echtes Unikat. Die stilistische Vielfalt lässt den Abend äußerst kurzweilig werden.

Zwischen den Songs erklingen arabische Tonfragmente. Es sind die Stimmen von Sarahs muslimischen Freunden, wie etwa diejenige von Schadi aus Aleppo. Bomben legten das Haus seiner Familie in Schutt und Asche. Er ist der einzig Überlebende. Große Traurigkeit lies ihn am Leben verzweifeln, bis er beschloss anderen Opfern des Krieges zu helfen. Mittlerweile sind es 230 Kinder und Witwen, für welche Schadi und mit ihm auch Sarah mit Nahrung, Kleidung und Bildung sorgt. Jeden Tag bangt Sarah um das Leben dieser Schwächsten, denn noch immer regnet es Bomben auf Aleppo. Geschichten, wie diese, zeigen, wie ernst es der Musikerin mit ihrem Glauben ist. Doch auch so spürt das Publikum, dass die Lieder über Hoffnung, Heimat und Liebe, dem Leben entspringen. Kurzum, es war ein unvergesslich schöner Abend, geprägt von außergewöhnlicher Tiefe und Authentizität.

78 Ansichten
raumwunder_LOGO_WEISS.png

IMPRESSUM DATENSCHUTZERKLÄRUNG | © 2019 PETER JOST